Historie

2015

Engagement für Flüchtlinge, Aufträge im Wissenschafts- und Hochschulbereich, eine Veranstaltung an der Humboldt Graduate School zum Thema: *Internationaler Tag der Mediation und Konfliktmanagement an Hochschulen*, viele  Fortbildungen: z.B. beim Konfliktforscher Herrn Prof. Glasl, beim Trainerkongress, die Ausbildereignungsprüfung bei der IHK füllten das Jahr. Die Lehrtätigkeit für Masterstudierende im Bereich Human Communication kam hinzu. Organisationsaufträge für systemische Mediation, eine steigende Zahl von Eltern- und Familienberatungen, das Schreiben von Stellungnahmen begleiteten die alltägliche Beratungsarbeit.

2014

Highlight in 4/2013 war die Einladung von Seiten der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, einen Vortrag zum Thema: „Mobbing am Arbeitsplatz – Beschäftigte besser schützen!“ zu halten. Wir wurden angefragt, die Weiterbildung zum Thema „Mobbing“ bei der Polizei der NBL zu übernehmen, wie auch zahlreiche Schulungen bei freien Trägern und Bildungsträgern durchzuführen. In Kopenhagen besuchten wir die dortige Mobbingberatung und tauschten uns mit Kolleginnen aus. Der Vision Summit und die deGUT brachten neue Ideen zum Thema „Soziales UnternehmerInnentum“. Jurymitglied bei einer Buchveröffentlichung von jugendlichen Storytelling zu Cybermobbing und Buchvorstellung auf der Leipziger Buchmesse.

2013

Dieses Jahr war gefüllt mit Interviews und Artikeln (z.B. Spiegel Online und Berliner Zeitung) über unsere Arbeit, Workshops in Unternehmen, interkultureller Arbeit, Kinder-Trainingskurse und Schuleinsätzen mit Ansätzen wie Klassenrat, No-Blame-Approach und dem Cyberbullying-Thema. Diverse Veranstaltungen zum Thema *Menschenrechte“ inspirierten unsere interne Diskussion und weitere Arbeit und prägten die Einzelberatungen. Ein Jahr der Achtsamkeit.

2012

Ein Jahr mit hohem Beratungsaufkommen, zahlreichen Führungskräfte- und Betriebsräte-Veranstaltungen, viele Projekte mit dem Theater Strahl und an Schulen, Fernseh- und Hörfunkauftritte. Engagement bei UNWomen und erster Kontakt mit von Cybermobbing betroffenen gehörlosen Menschen. Unsere Arbeit wurde für 6 Monate von einer engagierten, russischen Juristin und Psychologin der FU Berlin unterstützt, die ihr Praktikum bei uns absolvierte.

2011

Personelle Erweiterung der Beratungsstelle und des Netzwerkes, Gründercoaching und Teilnahme u.a. bei deGUT, Durchführung zahlreicher Workshops und Mentaltrainings für Mitarbeiter, Betriebsräte und Führungskräfte, Kooperation mit dem Berliner Institut für angewandte Humanwissenschaft (biah), Mitglied der „Charta der Vielfalt“ zum Thema „Diversity in Unternehmen“.

2010

10-jähriges Jubiläum der Mobbingberatung Berlin-Brandenburg, Monika Hirsch-Sprätz wird „be berlin-Botschafterin“ mit Aushang an der Siegessäule und bringt das „Mobbing-/Bossing-Thema“ als erste deutsche Lehrveranstaltung für Führungskräfte an die Dresden International University im Rahmen des Bachelor of Sience: Management und Führung.

2009

Mitgliedschaft bei zwei Online-Akademien mit Schwerpunkt e-learning/-bildung zum Thema Konfliktmanagement für Unternehmen und Mitgliedschaft bei der Akademie für Neurowissenschaftliches Bildungsmanagement

2008

Büroeröffnung im UCW Berlin mit Schwerpunkt: Gesundheitsförderung von Frauen in beruflichen Konfliktsituationen

2007

Kooperation mit fairplayer/FU-Berlin gegen Gewalt an Schulen und für soziale Kompetenz

2005 / 06

beranet.de-Projekt (Gleichstellungsorientierte Betriebliche Gesundheitsförderung) mit DGB/zone35 für Arbeitnehmer/ Mitarbeitervertreter/ Führungskräfte Sendungen/Berichte in Rundfunk und Fernsehen über Einsätze und Arbeit der Mobbingberatung Berlin-Brandenburg

2005

Beantragung der Einrichtung einer Gütestelle nach §794 Abs. 1 Nr. 1 ZPO für Berlin/Brandenburg

2004

Gründung von MobWatch und Kooperation mit theater strahl berlin und den Polizei- präventionsbeauftragten in Berlin als Netzwerk für Konfliktbearbeitungsprojekte an Schulen

2003 / 04

Unternehmens-Coaching durch die gsub (Gesellschaft für soziale Unternehmensberatung mbH), zertifiziertes Förderprogramm der EU und des Senates für Wirtschaft, Arbeit und Frauen/Berlin

2003

beranet.de-Projekt mit DPWV/zone35 für Schüler, Auszubildende und Studenten beranet.de-Projekt mit BKK Bundesverband/zone35 (Lebenshilfe Online) für BKK-Mitglieder und andere Betroffene

2002

Telefon- und Face-to-Faceberatung werden durch Onlineberatung erweitert

2001

Aufbau der Beratungsstelle und des interdisziplinären ExpertenNetzwerkes

2000

Gründung der Mobbingberatung Berlin-Brandenburg, erste Kooperationen im Gesundheitsbereich