„Tag der Heldinnen“ am 8. März 2013

8. März 2013 – 102. Internationaler Frauentag

Der Internationale Frauentag (International Women’s Day) wird weltweit von Frauenorganisationen am 8. März 2013 begangen. Der Tag wird auch Weltfrauentag, Tag der Frau oder Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau genannt. Er entstand in der Zeit um den Ersten Weltkrieg im Kampf um die Gleichberechtigung und das Wahlrecht für Frauen und kann auf eine lange Tradition zurückblicken.

Die Historie dazu:

Die deutsche Sozialistin Clara Zetkin schlug auf der Zweiten Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz am 27. August 1910 in Kopenhagen gegen den Willen ihrer männlichen Parteikollegen die Einführung eines internationalen Frauentages vor. Die Idee dazu kam aus den USA. Dort hatten Frauen der Sozialistischen Partei Amerikas (SPA) 1908 ein Nationales Frauenkomitee gegründet, welches beschloss, einen besonderen nationalen Kampftag für das Frauenstimmrecht zu initiieren. Der erste Frauentag wurde dann am 19. März 1911 in Dänemark, Deutschland, Österreich-Ungarn und der Schweiz gefeiert. Seit 1921 findet der internationale Frauentag am 8. März statt.(Zitat: aus „Kleiner Kalender“)

Noch in den 50er-Jahren durfte eine Frau in Deutschland nicht ohne die Erlaubnis ihres Mannes arbeiten und wenn sie es doch tat, behielt er ihren Lohn. Der Weg der Frau zur Emanzipation war steinig und mühsam. (Zitat: Focus online-Redakteurin Katja Riedel)

Heute ist der 8. März in vielen Ländern ein gesetzlicher Feiertag.

Es gibt jedoch politisch aktive Frauen, welche sich inzwischen gegen die Feier des Frauentrags aussprechen. Die luxemburgische EU-Kommissarin Viviane Reding stellte dazu fest: Solange wir einen Frauentag feiern müssen, bedeutet das, dass wir keine Gleichberechtigung haben. Das Ziel ist die Gleichberechtigung, damit wir solche Tage nicht mehr brauchen.“ (Zitat aus „Kleiner Kalender“)

Die Mobbingberatung Berlin-Brandenburg verschickt am 8. März 2013 ein kleines Online-Präsent an diejenigen Frauen, die uns in 2-3 Sätzen ihre Meinung zum Tag der Heldinnen mitteilen und was der Tag für sie selbst bedeutet. Eine kleine Jury wird drei Beiträge auswählen und auf unserer Seite unter „Aktuelles“ (mit Einverständniserklärung) veröffentlichen.
Also: Alle Heldinnen wenden Sie sich einfach per Mail an unsere Beratungsstelle über info@mb-berlinbrandenburg.de und nennen Sie im Betreff das Wort „Tag der Heldinnen“ und beziehen sich auf diesen Artikel.
Wir freuen uns auf Sie!

Comments are closed.