Würdigung und Ehrenurkunde durch die Bundestags-Abgeordnete Frau Christina Schwarzer (CDU) erhalten

27.05.2016, 09:00 Uhr
Das Thema „MOBBING“ ist bekanntermaßen kein leichtes Thema. Viele Kinder, Jugendliche, Eltern und Erwachsene begleitet diese Erfahrung und die damit verbundene Kränkung ein Leben lang.
Während der Pfingstferienwoche ermöglichte der Sender JAM FM eine Woche lange eine Aktion in der Stadt, die zum „NEIN zu MOBBING“ aufforderte und damit zum Sprachrohr für unzählige Jugendliche und junge Erwachsene wurde. Carsten Stahl von CAMP STAHL und mir – Monika Hirsch-Sprätz von der MOBBINGBERATUNG BERLIN-BRANDENBURG – machte es trotz der Schwere des Themas viel Freude mit John und Rasheed, Gloria und Dennis von JAM FM zusammenzuarbeiten und die vielen ZuhörerInnenfragen zu beantworten.
Unser Dank gilt all den Mutigen, die sich gemeldet haben und Ihre Geschichten offen berichtet haben, Kommentare auf fb und whatsapp hinterließen, mails schrieben oder sich gar ans Telefon wagten! Ihr alle habt dazu beigetragen, dass das Thema so intensiv aufgegriffen werden konnte, auch all diejenigen, die einfach nur den Button „NEIN zu MOBBING“ drückten oder ihre Stimme dazu verlauten ließen. Es kam zu über 24.000 Zugriffen/Kommentaren in dieser Woche.
Hier nun finden Sie/findet Ihr den Beitrag, den Christina Schwarzer, Abgeordnete im Bundestag, auf Ihre Website zur Aktion veröffentlichte:

Christina Schwarzer (CDU) würdigt JAM FM für Aktion „Dein lautestes NEIN zu Mobbing“

Fast 90.000 Menschen haben bei der Anti-Mobbing-Woche „Dein lautestes NEIN zu Mobbing“des Radiosenders JAM FM mitgemacht. Ein beeindruckendes Engagement gegen Diffamierung von Menschen, insbesondere im Internet. Mich hat die Aktion so beeindruckt, dass ich die Macher von JAM FM, dem Camp Stahl und der Mobbingberatung Berlin-Brandenburg im Bundestag gewürdigt habe. Mehr lesen Sie hier:

Als Mitglied in den Ausschüssen „Familie, Senioren, Frauen und Jugend“ sowie „Digitale Agenda“ engagiere ich mich gegen Mobbing bei Kindern und Jugendlichen. Vor allen Cyber-Mobbing, also die Belästigung, Bedrängung, Nötigung und Diffamierung von Menschen im virtuellen Raum, stellt ein großes Problem dar. Dabei gehen die Täter in sozialen Netzwerken (Facebook, Twitter u. a.), Chats und Instant-Messengern (WhatsApp, Snapchat, Facebook Messenger u. a.) oder per E-Mail und SMS gegen ihre Opfer vor.

 

JAM FM hat in seiner bundesweiten Aktion „Dein lautestes NEIN zu Mobbing“ seine Hörerinnen und Hörer auf die vielfältigen Arten und Gefahren des (Cyber)Mobbings hingewiesen und ausführlich über Ursachen sowie Folgen und Auswege für die Opfer von Mobbingattacken informiert. Besonders positiv hervorzuheben ist die Einbindung der Anti-Mobbing-Experten Carsten Stahl von CAMP STAHL und Monika Hirsch-Sprätz von der MobbingBERATUNG Berlin-Brandenburg – nicht nur in der beliebten Morgenshow „John & Rasheed“ und weiteren Sendungen, sondern auch auf den Social Media Kanälen von JAM FM bei Facebook, Twitter, Instagram und Snapchat.Ich finde: Mobbing ist kein Kavaliersdelikt! Mit den sozialen Netzwerken bekommt das alte Schulhofphänomen eine neue Qualität. Opfer werden vor einer oft unschätzbar großen Zuschauergruppe diffamiert. Diese besondere Form der Gewalt im Internet ist nicht durch das Recht auf freie Meinungsäußerung gedeckt und meist strafbar. Mobber müssen für die Folgen ihres Tuns sensibilisiert werden – Opfer benötigen unsere vollste Aufmerksamkeit und Hilfe! Die Aktion Dein lautestes NEIN zu Mobbing! hat das Problem Mobbing auf vielfältige Weise öffentlich angesprochen – klar, ehrlich und respektvoll. Daher gilt mein Respekt dem gesamten Team von JAM FM, Carsten Stahl vom CAMP STAHL und Monika Hirsch-Sprätzvon der Mobbingberatung Berlin-Brandenburg: Danke für ihr Engagement!
Am 24. Mai 2016 habe ich alle Teilnehmer in den Deutschen Bundestag eingeladen und mit einer Urkunde sowie Rixi, dem Neuköllner Friedensbären ausgezeichnet. Wir haben uns ausführlich über das Thema Mobbing und die aktuelle Situation unterhalten und auch Wege ausgelotet, wie sich Politik, Gesellschaft und Medien weiterhin gegen Mobbing engagieren können. Am Tag darauf besuchten mein Team und ich das RTL Radio Center Berlin, die Heimat von JAM FM. Die beiden Morgenmoderatoren John und Rasheed sowie der Programmchef Andreas Frutiger zeigten mir die Studios am Kurfürstendamm und stellten die gesamte JAM FM-Mannschaft vor. Ich muss zugeben: es war mir eine Freude, so viele authentische, lebensfrohe und motivierte junge Menschen kennen zu lernen und zu erfahren, mit wie viel Herzblut sie Radio machen und sich auch gesellschaftlich engagieren.
Alle Fotos zur Aktion finden Sie hier.
Ein ausführliches Video zur JAM FM Anti-Mobbing-Woche sehen Sie hier.
Quelle:
www.christina-schwarzer.de / Text, Foto’s und Video vom 27.05.2016
Foto zum Beitrag: Mobbingberatung Berlin-Brandenburg

Category: Aktuelles, Cybermobbing, Mobbing, Politik, Schule · Tags:

Comments are closed.