Mediation

Wörtlich übersetzt bedeutet Mediation: „Vermittlung“.

Vermittlung in Streitfällen durch unparteiische Dritte, die von allen Seiten akzeptiert werden. Die  MediatorInnen helfen den Streitenden, eine einvernehmliche Lösung ihrer Probleme zu finden. Die MediatorInnen sind für den Rahmen und die Teilnehmenden für die Inhalte zuständig. Es liegt an den Konfliktparteien selbst, eine Ihren Interessen/Bedürfnissen entsprechende Problemlösung zu erarbeiten, die durch eine gemeinsame, schriftliche Vereinbarung am Ende besiegelt wird.

Der Wunsch nach mediativer Klärung sollte von beiden Konfliktparteien ausgehen. Die Streitenden erklären ihre Bereitschaft, bei einem Lösungsversuch aktiv mitzuarbeiten und sich auf die „Spielregeln“ eines Mediationsverfahrens einzulassen.

Die Parteien treffen ihre Entscheidungen freiwillig, selbstverantwortlich und gemeinsam. Das Prinzip der Freiwilligkeit und Autonomie beinhaltet auch, dass die Mediation jederzeit beendet werden kann und der normale Rechtsweg weiterhin offen steht.

Die Mobbingberatung Berlin-Brandenburg führt

  • Partner-,
  • KollegInnen-,
  • Schul-
  • und Unternehmensmediationen durch.

Der Zeitaufwand richtet sich nach der Komplexität des Falles. Wenn die Parteien nicht zu sehr zerstritten sind, reichen 3-5 Sitzungen von 1,5-2 Stunden Dauer. Bei Gruppen-/Team- oder Unternehmensmediationen kann sich eine Sitzung auch auf einen längeren Zeitraum erstrecken.